Gemäß den Offenbarungstexten des Islam müssen Leihen in Bezug auf die präsumtiven islamischen Rechtssprüche jene Meinungen nachahmen, die von muslimischen Rechtsgelehrten auf korrekte Art und Weise abgeleitet wurden.

Doch wie verhält es sich mit der ‘Aqida, dem Überzeugungsfundament des Islam? Muss man auch bei Themen wie „die Existenz Allahs“ oder „das Wunder des Qur’an“ usw. der Meinung eines Gelehrten folgen? Diese Fragen werden im vierten Teil der Vortragsreihe „Ijtihad und Taqlid“ behandelt.