111

Während des Wahlkampfs schenkten sich beide nichts. Bei ihrem ersten Treffen gaben sich Barack Obama und sein Nachfolger Donald Trump hingegen versöhnlich. Der scheidende Präsident gab sogar gute Ratschläge.

Das Treffen sollte nur eine Viertelstunde dauern, am Ende wurden 90 Minuten daraus:

Der noch amtierende US-Präsident Barack Obama hat seinen designierten Nachfolger Donald Trump erstmals im Weißen Haus empfangen. Seine Regierung werde ihr Möglichstes tun, um dem neu gewählten Präsidenten zu helfen, sagte Obama nach dem Gespräch mit dem rechtspopulistischen Immobilienmilliardär. „Denn wenn Sie Erfolg haben, dann hat das Land Erfolg.“ Er habe ein „exzellentes Gespräch“ mit Trump geführt, sagte Obama weiter.

 

– Zum Artikel –